Fachberatungsstelle Prostitution Hamburg

Infobox Prostitution

Prostitution

Prostitution ist das Anbieten von Sex für Geld. Manchmal auch für einen Schlafplatz, ein Abendessen, neue Kleidung oder ein paar Drinks.

Prostitution hat es schon immer gegeben und doch ist es kein Job wie jeder andere. Zwar klingt es erst einmal einfach, Sex für Geld anzubieten. Aber Prostitution ist harte Arbeit, insbesondere auf der Straße. Es ist anstrengend, zermürbend und oft auch langweilig anschaffen zu gehen. Das große Geld gibt es nicht und auch kaum Anerkennung. Viele Mädchen und Frauen verschweigen deshalb, dass sie versuchen mit Prostitution über die Runden zu kommen.

Für die Entscheidung, anschaffen zu gehen, kann es die unterschiedlichsten Gründe geben. Oft sind Frauen und Mädchen irgendwie reingerutscht, wurden überredet, mit falschen Versprechungen gelockt oder hatten schlicht kein Geld oder kein Dach über dem Kopf. Vielen schien es eine Möglichkeit, um schnell und einfach recht viel Geld zu verdienen. Auch etwas Neugier war am Anfang vielleicht dabei. Was auch immer die Gründe waren: für das Ausüben von Prostitution muss sich niemand schämen.

Egal was dich beschäftigt - z.B. Schulden, Bußgelder, gesundheitliche Fragen - oder ob du über einen Ausstieg nachdenkst: das Sperrgebiet unterstützt dich.
Anonym. Kostenlos. Vertraulich.

Lässt sich mit Prostitution viel Geld verdienen?

Sex gegen Geld anzubieten, klingt erst einmal einfach. Aber Prostitution ist harte Arbeit.

Ist Prostitution auf der Straße strafbar?

In Deutschland ist es erlaubt, anschaffen zu gehen. Allerdings nicht überall.

Muss ich mich irgendwo anmelden?

Ja - das Anschaffen ist nur erlaubt, wenn du dich anmeldest.

Brauche ich beim Anschaffen einen Gewerbeschein?

Die Arbeit muss angemeldet werden und auf die Einnahmen sind Steuern zu zahlen.

Wer hilft, wenn mir Gewalt angetan wurde?

Auch wenn ein Freier dafür bezahlt, mit einer Prostituierten Sex zu haben, hat er nicht das Recht, zu machen, was er will.